MAX & FINE ... Ein wirklich wundervolles Buch

Wenn ein Buch damit beginnt, dass ein Kind behauptet, ihre beste Freundin sei eine Kuh, dann möchte man sofort meinen, man sei an ein durch und durch Kinderbuch geraten. Beginnt man zu lesen, scheint sich dies zu bestätigen. Ein herrlich leichter Schreibstil, der mich an Max Kruse und dessen Löwebücher aus meiner Kindheit erinnert, kommt einem in weitem Zeilenabstand entgegen. Und die Worte, die Marco Mehring seiner kleinen Heldin Fine in den Mund gelegt hat, entführen ebenso in eine, im besten Sinne, kindliche Welt, die von Kerstin Falkenstein kongenial illustriert wurde. Also ein Kinderbuch. Da das Kind in mir immer noch lebt, beschloss ich das Buch auf jeden Fall zu lesen. Die Welt, die sich vor mir auftat, war dann auch eine völlig heile Welt, mit jeder Menge Tiere, liebevollen Eltern und einem etwas bärbeißigen Bauern.


Doch wie in jedem mitreißenden Plot geschieht dann aber schon bald etwas, das die heile Welt der Heldin stört. Und mit diesem Etwas, das mit der Kuh Luise und deren Kalb Max zusammenhängt, wird aus dem Buch, ohne dass es je aufhören würde ein Kinderbuch zu sein, auch ein Buch für Erwachsene. Denn das Thema, das jetzt die Geschichte dominiert, ist ein Thema, das uns alle angeht. Wie gehen wir Menschen mit unseren Tieren um? Weshalb gehen wir mit unseren sogenannten Haustieren anders um als mit unseren Nutztieren? Wieso lieben wir die einen und töten die anderen?


Sollte nun der Verdacht aufkeimen, dass es sich bei dem Buch um eine verkleidete, dogmatische Propagandaschrift für das Leben als Vegetarier oder Veganer handeln könnte - weit gefehlt. Marco Mehring und Kerstin Falkenstein erzählen einfach ihre Geschichte weiter und zu Ende. Aufgrund von gut verständlichen Erklärungen, die Fine von ihren Eltern bekommt, wird für sie, aus ihren eigenen ethischen Überlegungen heraus, schnell klar: „Ich will keine Maxe mehr essen!“ Das ist alles, was an „Bekehrung“ enthalten ist. Und noch nicht einmal ein Zeigefinger, mit dem ich, um ehrlich zu sein, bei diesem Thema gerechnet hatte, reckt sich dem Leser aus dem Buch entgegen.


Es ist ganz einfach ein kluges Buch um ein wichtiges Thema für Kinder und Erwachsene, ein Buch über Tiere, Ernährung, Freundschaft und Mut. Ein Buch, dem ich bedenkenlos 5 Sterne gebe.


Danke Marco Mehring, danke Kerstin Falkenstein. Macht weiter so!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0